Roulette

Das Spiel um die Kugel gehört zum Casino wie der Palatschinken zu Österreich.

Neben Spannung und natürlich dem gewissen Quäntchen Glück, sind auch Taktik und Strategie gefragt, wenn es am Ende jeder Runde heißt: „Rien ne va plus“, „nichts geht mehr“, sobald die Kugel ihr Ziel erreicht hat.

Der Lauf der Kugel im sogenannten Roulette-Kessel mit den Zahlen 0 und 1-36 ist der spannendste Teil des Spiels. Die Zahl, auf der sie am Ende liegen bleibt, ist die entscheidende Gewinnerzahl. Die Ausschüttung richtet sich dabei nach der Einsatzhöhe und der Wette. Während eine einzelne Zahl den höchsten Gewinn verspricht, ermöglichen Kombi-Wetten verschiedene Chancen.

Beliebte Zahlengruppen sind Dutzende (Zahlen 1-12, 13-24, 25-36), Kolonnen (1-34, 2-35, 3-36), Carrés (je 4 Zahlen, die auf dem Tableau ein Quadrat bilden) oder Chevals (zwei nebeneinanderliegende Zahlen), sogenannte Innen- und Außenwetten. Zwar sind die Quoten bei solchen Kombinationswetten niedriger; die Chance überhaupt zu gewinnen, ist jedoch höher als bei einer Einzelwette.

Roulette ist nicht nur wegen der Wettmöglichkeiten sehr vielseitig, denn es gibt auch verschiedene Varianten, die langfristigen Spielspaß versprechen. Die bekanntesten Variationen sind amerikanisches, französisches und europäisches Roulette.

Während das Spielprinzip überall dasselbe ist, unterscheiden die Optionen sich in Details, welche die Gewinnchancen des Spiels aber tatsächlich verändern. Auch das allgemeine Layout der Roulette-Tische variiert etwas.

Das Entscheidende sind jedoch die Nummernfächer, die den Hausvorteil des Casinos – also den durchschnittlichen Gewinn des Casinos pro Wette – verändern. Beim europäischen Roulette liegt dieser Vorteil mit 36 Zahlen und der 0 bei 2,7%. Genauso verhält es sich beim französischen Roulette, nur mit dem Unterschied, dass weitere spezielle Wett-Kombinationen möglich sind.

Die größte Abweichung zur amerikanischen Variante liegt darin, dass dort nicht nur eine 0 existiert, sondern auch eine Doppelnull, 00. Mit dieser Veränderung steigt der Hausvorteil des Casinos auf 5,26% an, was im Prinzip bedeutet, dass Ihre Gewinnchancen dort niedriger sind, als bei einem europäischen Roulette.

Ob europäisch oder amerikanisch: Wenn Sie Roulette lieben, dann lohnt es sich, diesen Klassiker in einem Live Casino auszuprobieren. In einer Spielbank gehören die Roulette-Tische zu den begehrtesten. Dieses authentische Erlebnis können Sie sich auch auf den eigenen Handy-Bildschirm zaubern. Mit einem echten Croupier und der Möglichkeit, mit ihm und ihren Mitspielern zu kommunizieren, tauchen Sie ganz in die Atmosphäre einer echten Spielbank ein.